Geschichte

 

1869
Schankwirtschaft des Johann Heinrich Waldmann erstmals erwähnt.

1899
Christel Waldmann wird die polizeiliche Erlaubnis
zum Betrieb einer Gastwirtschaft erteilt.

1920
Einrichtung des Saal.

1926
Anbau des Vereinszimmers und Erweiterung des Saal.


1927
Wilhelm Waldmann übernimmt den Betrieb von seinem Vater.

1938
Wilhelm Waldmann erhält nach einer Renovierung und Erweiterung
der Gaststätte die 2. amtliche Konzession zum Betrieb
einer Gast- und Schankwirtschaft.

1945
Brennt der Saal durch Artilleriebeschuss ab.
Beschlagnahme des Hauses durch die Amerikaner.

1946
Auszug der Amerikaner und Freigabe des Hauses.

1951
Wiederaufbau des Saals.

1964
Um- und Anbau des Gastraumes und der Nebenräume.

1965
Frieda Heinemann geb. Waldmann erhält die 3. amtliche Konzession zum Betrieb
einer Gast- und Schankwirtschaft.

1969
100 Jahre Gasthaus Waldmann.

1976
Anbau mit Kegelbahn, Ludwigstein-Zimmer und Hotelzimmern.

1987
Vera Jonzeck geb. Heinemann übernimmt den Betrieb von Ihrer Mutter.

1992
Teilentkernung und Neubau von Küche und Lagerräumen.

1997
Teilentkernung und Neubau des Gastraumes.

2000
Renovierung des Saal und des Vereinszimmers.